Private Krankenversicherung Kosten



Willkommen auf der Seite private-Krankenversicherung-Kosten.info. Was darf die private Krankenversicherung kosten? Neben der Frage welche Leistungen die entsprechende Versicherung beinhaltet und welche Selbstbeteiligung im Vertrag vereinbart ist, spielt natürlich auch eine Rolle, ob bzw. welche Familienmitglieder in der Krankenversicherung mitversichert sind.


 Private-Krankenversicherung-Kosten         Private-Krankenversicherung-Kosten        Private-Krankenversicherung-Kosten        Private-Krankenversicherung-Kosten

kosten-private-krankenversicherung.de/Bookmark.jpgZu den Favoriten hinzufügen
Zu der Frage dieses Kosten-Leistungsverhältnisses finden Sie ausführliche Informationen auf weiteren Webseiten im Internet, welche z.B. einen Krankenversicherungsvergleich anbieten. Einen Online Kosten-Vergleich von privaten Krankenversicherungen können Sie hier vornehmen.


   

Effektive Kosten für die private Krankenversicherung

Falls bei der Berechnung der Kosten für die Krankenversicherung die Beiträge pro Jahr einfach addiert werden, so wird die steuerliche Abziehbarkeit der Krankenversicherungskosten als Sonderausgaben außer Acht gelassen. Auf dieser Seite soll daher dieser zur Berechnung der Kosten wichtiger Aspekt diskutiert werden. Nämlich die Frage: Was kostet Sie die Krankenversicherung effektiv nach Steuern? Hierfür muss zunächst unterschieden werden zwischen der privaten Krankenversicherung und der freiwilligen Krankenversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung.


   

Welche Kosten entstehen für Versicherte in der freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung?

Für Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung entstehen die Kosten grundsätzlich in Abhängigkeit ihres Einkommens. Allerdings werden die Beiträge nur prozentual bis zur Beitragsbemessungsgrenze erhoben. Falls Selbständige beispielsweise freiwillig versichert sind, steigen die Kosten somit zwischen dem Mindestbeitrag und dem Höchstbeitrag in Abhängigkeit vom Einkommen um einen bestimmten Prozentsatz.

Eine Berechnung der Krankenversicherungsbeiträge für Angestellte kann z.B. mit einem Gehaltsrechner vorgenommen werden. Dieser berechnet weitere Sozialversicherungsbeiträge und auch die Krankenversicherungskosten für den Arbeitgeber. Angestellte mit einem Enkommen oberhalb der Krankenversicherungspflichtgrenze zahlen wiederum konstante Beiträge für die Krankenversicherung, da die Jahresarbeitsentgeltgrenze über der Beitragsbemessungsgrenze liegt.

Sofern es also bei Selbständigen möglich ist, die Höhe des Einkommens zu variieren, können in bestimmten Einkommensbereichen auch die Kosten für die Krankenversicherung verändert werden, denn das für die Beitragshöhe zugrunde gelegte Einkommen bestimmt sich unter anderem aus dem letzten Einkommensteuerbescheid. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass die Krankenversicherungsbeiträge als Sonderausgaben abziehbar sind.

Zum kosten-private-krankenversicherung.de - Inhaltsverzeichnis
   

Wie können die Kosten für eine Krankenversicherung steuerlich geltend gemacht werden?

Bei der Berechnung der Kosten ist zu beachten, dass die Beiträge für die Krankenversicherung in der Einkommensteuererklärung wiederum als Sonderausgaben bis zu einer bestimmten Höhe geltend gemacht werden können. Die Kosten für die Krankenversicherung mindern also auf diese Art wiederum die zu zahlenden Steuern. In einigen Fällen zahlen Steuerpflichtige auch Krankenversicherungsbeiträge im voraus, um dadurch Steuern wie etwa im Fall einer Abfindung zu sparen. Zudem ist dabei zu berücksichtigen, dass die Kosten für die freiwillige Krankenversicherung zumeist erst zu einem späteren Zeitpunkt von der Krankenkasse angepasst werden. Die Möglichkeit weitere Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastungen geltend machen zu können, muss ebenfalls bedacht werden. Ein Steuerprogramm kann hierzu genau berechnen, wie hoch der Grenzsteuersatz ist, welcher wegen der steuerlichen Abziehbarkeit der Beiträge die effektiven Krankenversicherungskosten reduziert.    

Welche Kosten der privaten Krankenversicherung können als Sonderausgaben berücksichtigt werden?

In Betracht für die Sonderausgaben kommen in erster Linie die Versicherungsbeiträge. Eine genaue Aufstellung der abziehbaren Kosten wird von der Krankenversicherung ermittelt. Es können im allgemein auch nur solche Aufwendungen geltend gemacht werden, die den Versicherten wirtschaftlich endgültig belasten. Daraus ergibt sich, dass zurückerstatte Beiträge die dem Grunde nach als Sonderausgaben zu berücksichtigenden Aufwendungen wiederum mindern. Die Erstattung der Krankenversicherung ist im Erstattungsjahr mit gleichartigen Beiträgen grundsätzlich zu saldieren. In 2012 für das Jahr 2011 erfolgte Beitragsrückerstattungen mindern somit die Sonderausgaben für das Jahr 2012. Den Selbstbehalt bei einem Krankenversicherungsvertrag kann der Versicherte grundsätzlich nur als außergewöhnliche Belastungen geltend machen. Beachten Sie dabei allerdings, dass sich diese Kosten erst steuerlich auswirken, wenn die zumutbare Eigenbelastung für außergewöhnliche Belastungen überstiegen wird.

Was folgt daraus für die Kosten der privaten Krankenversicherung? Der Versicherte muss also berechen, was vorteilhafter ist. Entweder eine Arztrechnung nicht abzurechnen, um damit eine Beitragsrückerstattung zu erhalten, oder auf diese Erstattung zu verzichten. Was günstiger ist, kann nur im Einzelfall entschieden werden.    

Wie verhält es sich mit den Kosten nach Steuern bei einer privaten Krankenversicherung?

Zum einen können in einer privaten Krankenversicherung Kosten durch die vereinbarte Selbstbeteiligung anfallen. Allerdings sind die Beiträge für die private Krankenversicherung nicht grundsätzlich einkommensabhängig, wie dieses in der gesetzlichen Krankenversicherung der Fall ist. In geringem Maße sind die Kosten für die Krankenversicherung aber trotzdem abhängig von der Einkommenshöhe. Zu bedenken ist nämlich, dass die Kosten der privaten Krankenversicherung als Sonderausgaben das zu versteuernde Einkommen bis zu einer gewissen Grenze reduzieren.

Hieraus folgt, dass Krankenversicherte mit hohem Einkommen effektiv weniger Kosten für die private Krankenversicherung zu tragen haben als Krankenversicherte mit geringem Einkommen. Im Extremfall muss derjenige, der mit seinem Einkommen unter dem Grundfreibetrag liegt, somit effektiv Kosten zu 100% tragen.

Auf der anderen Seite trägt ein Krankenversicherter mit hohem Einkommen bei einem angenommenen Steuersatz von z.B. 40%, soweit die Kosten als Sonderausgaben abzugsfähig sind, entsprechend nur 60% der Kosten für die private Krankenversicherung vor Steuern.    

Welchen Nutzen haben steuerlichen Überlegungen zu den Kosten einer Krankenversicherung?

Sie sollte beim Abschluss einer Krankenversicherung daher bedacht werden, dass das Kostenrisiko beim Abschluss einer privaten Krankenversicherung in Jahren mit niedrigem Einkommen entsprechend steigt und auch aus diesem Gesichtspunkt genau auf die Höhe der Kosten für eine private Krankenversicherung geschauet werden. Informationen über eine freiwillige Krankenversicherung finden Sie auch auf Freiwillige Krankenversicherung.biz

Falls Sie sich für eine private Krankenversicherung entscheiden, kann ein unabhängiger Versicherungsmakler, der vielfältige Vergeleichsmöglichkeiten verfügt, Angebote für günstige Krankenversicherungen unterbreiten. Durch den Einsatz von Vergleichsprogrammen für Krankenversicherungen ist der Versicherungsmakler in der Lage, Ihnen schon am Telefon ein entsprechendes unverbindliches Angebot zu unterbreiten.    

Weitere Aspekte bei der Wahl der Krankenversicherung

Ich hoffe, ich konnte mit dieser Seite einen Beitrag zum Thema private Krankenversicherung und den damit verbunden Kosten leisten. Bitte beachten Sie, dass neben diesem Gesichtpunkt natürlich weitere eventuell wesentlich wichtigeren außersteuerliche Aspekte zu berücksichtigen sind, so etwa die mögliche Mitversicherung von Familienangehörigen. Auch kann nicht für die Richtigkeit oder Aktualität dieser Überlegungen insbesondere im Einzelfall garantieret werden. Bei speziellen oder entscheidungsrelevanten Fragen sollten Sie sich daher unbedingt an einen Steuerberater oder Experten für Krankenversicherungen wenden. Wenn Sie einen Link auf diese Seite setzen wollen, bitte ich vorher um eine entsprechende Anfrage.





kosten-private-krankenversicherung.de - Überblick

1. Effektive Kosten für die private Krankenversicherung
2. Welche Kosten entstehen für Versicherte in der freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung?
3. Wie können die Kosten für eine Krankenversicherung steuerlich geltend gemacht werden?
4. Welche Kosten der privaten Krankenversicherung können als Sonderausgaben berücksichtigt werden?
5. Wie verhält es sich mit den Kosten nach Steuern bei einer privaten Krankenversicherung?
6. Welchen Nutzen haben steuerlichen Überlegungen zu den Kosten einer Krankenversicherung?
7. Weitere Aspekte bei der Wahl der Krankenversicherung


Gesetzliche KrankenversicherungBeitragsbemessungsgrenzen Krankenversicherung Krankenversicherung Vergleich Private Krankenversicherung Wechseln Rechner Private Krankenversicherung Krankenversicherungspflicht Private-Krankenversicherung-Basistarif GKV-Spitzenverband

Sitemap Private-Krankenversicherung-Kosten-Produkte Impressum, Datenschutz & Haftungsausschluss
Privat-Versichern.info Xn--Gnstige-Private-Krankenversicherung-Uwd.info Private-Krankenversicherung-Rechner.biz Xn--Selbststndige-Krankenversicherung-N1c.de Private-Krankenversicherung-Beitragsbemessungsgrenze.info Rechner-Versicherung.com

kosten-private-krankenversicherung.de - Überblick

1. Effektive Kosten für die private Krankenversicherung
2. Welche Kosten entstehen für Versicherte in der freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung?
3. Wie können die Kosten für eine Krankenversicherung steuerlich geltend gemacht werden?
4. Welche Kosten der privaten Krankenversicherung können als Sonderausgaben berücksichtigt werden?
5. Wie verhält es sich mit den Kosten nach Steuern bei einer privaten Krankenversicherung?
6. Welchen Nutzen haben steuerlichen Überlegungen zu den Kosten einer Krankenversicherung?
7. Weitere Aspekte bei der Wahl der Krankenversicherung